Zerstörungsfreie Dämmschichttrocknung unter Fußböden mit Fliesen oder Marmorplatten

Für den Einsatz des zerstörungsfreien Trocknungs-Systems wird das Fugenmaterial an den betroffenen Stellen vorsichtig mit einer Spezialsäge minimal entfernt.Danach werden die Trocknungsplatten an dieser Stelle positioniert.Dies geschieht wenn notwendig auch in den Randfugen …… mit speziellen Randfugendüsen.Durch den in der äußeren Kammer des Systems erzeugten Unterdruck …… werden die Platten fest am Boden angesaugt.Durch die roten Schläuche wird trockene Luft in die Dämmschicht gepresst. Die Feuchtigkeit kann durch die dafür erstellten Entlastungskanäle oder den Randbereich des zu sanierenden Fußbodens entweichen.

Wenn bei einem Schaden Wasser in die Dämmschicht zwischen Estrich und Rohdecke gelangt, muss diese technisch getrocknet werden. Normalerweise müssen für die Trocknung 50 mm Kernbohrungen durch die Oberbeläge (wie z.B. Fliesen Marmorplatten Linoleum) in den Estrich bis in die Dämmschicht eingebracht werden. In diese Bohrungen wird mittels Warmluftgebläsen (Seitenkanalverdichtern) trockene Luft unter die Dämmung eingetragen, die mit Feuchtigkeit angereichert, über Randfugen oder Entlastungsbohrungen in den Raum zurückflutet. Von den aufgestellten Kondens- bzw. Adsorptionstrocknern wird dann der Raumluft die Feuchtigkeit entzogen, so dass über einen begrenzten Zeitraum (ca. 15 Tage) die durch den Wasserschaden eingetragene Feuchtigkeit beseitigt ist.

Wenn z. B. eine Dämmschichttrocknung unter Fliesen oder Marmorplatten durchzuführen ist und keine Ersatzfliesen bzw. Platten mehr vorhanden oder zu beschaffen sind, müsste hier wegen dieser Bohrungen der Fußbodenbelag komplett erneuert werden. Das ist mit erheblichem Aufwand und mit Kosten verbunden, wie z.B. Entfernen der Möbel, Demontage des Fußbodens sowie Malerarbeiten.

webesan setzt auf technische Innovation


Dies lässt sich durch die neue, von webesan eingesetzte, zerstörungsfreie Dämmschicht-Trocknung vermeiden. Denn hier werden im Fugenbereich Schnitte erstellt, die den Bereich ab der Oberkante Fliese bis zur Unterseite der Dämmschicht öffnet. Diese Schnitte werden als Einblas- oder Austrittskanäle genutzt. Auf diese Öffnungen wird nun eine spezielle Trocknungsplatte gesetzt, über die mittels eines Warmluftgebläses trockene, ungesättigte Luft in die Dämmschicht gepresst wird. Die Feuchtigkeit kann durch die dafür erstellten Entlastungskanäle oder den Randbereich des zu sanierenden Fußbodens entweichen. Dabei können, je nach Größe der zu trocknenden Fläche, mehrere Trocknungsplatten in Reihe geschaltet werden.

Die speziellen Trocknungsplatten zeichnen sich besonders durch ihren niedrigen Geräuschpegel bei gleichzeitig hohem Wirkungsgrad aus. Durch die absolute Abdichtung nach außen wird durch die inneren Druckkammern die Trocknungsluft ohne jegliche Verluste in den Strömungskanal bis zu der Entlastungsöffnung gepresst. Dieses Verfahren kann selbstverständlich auch, wenn es das Dämmmaterial erfordert (z.B. Mineralwolle, Trockenstrich), im Unterdruckverfahren angewendet werden.

Nach der Trocknung wird die Dämmung im Bereich des Strömungskanals (Fuge) wieder vervollständigt und die Fuge farbecht verschlossen. So kann bei einem Wasserschaden eine zerstörungsfreie Sanierung des Fliesenbodens durchgeführt werden.

Für weitere Fragen rund um unsere Angebote im Bereich zerstörungsfreies Trocknen nutzen Sie bitte unser kostenfreies 24h-Service-Telefon unter der Rufnummer 0800-webesan // 0800-93 23 726 oder unser Kontaktformular.

Bundesweit für Sie da: unser kostenfreies 24h-Service-Telefon 0800-webesan // 0800-93 23 726

Online jederzeit erreichbar:
info@webesan.de oder über unser Kontaktformular

Aktuelles

16. IKK BB Berliner Firmenlauf am 21. Juni 2017

Tag der offenen Tür in Bayern am 01. Juni 2017

Zertifizierung

webesan ist zertifiziert nach ISO 9001 und 14001 und als Fachbetrieb für Schimmelpilz-Sanierung.